VEREIN UNTERSTÜTZEN

Eine gute Sache braucht Geld in der (Vereins)Kasse.
Vielen Dank für deinen Beitrag!






Mit diesen Worten möchte ich dir verdeutlichen, wie bedeutsam und wertvoll DEIN Beitrag ist.

Ohne Spenden hätten wir die Baumaßnahmen in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA nicht machen können. Hier lasen im vergangenen Jahr bereits interessante Autoren zur Buchpremiere "Das schwarze Gold ist verbrannt", regionale Künstler stellten aus - hängten ihre Bilder an die neu entstandenen Zwischenwände, wir konnten 50 Stühle kaufen, die es uns ermöglichen, Schulklassen zum Puppenstück "Wie ein Buch entsteht" oder "Lyrik ist nichts zum Naschen" einzuladen; Spenden sind ein wichtiger Beitrag zur monatlichen Mietzahlung; Spenden geben dem Veranstaltungsraum in Form der Auslegware das wohnliche Ambiente, Spenden werden eingesetzt, um Kindern die kostenfreie Teilnahme an Ferienaktionen anzubieten ...

Das Jahr 2017 ist noch kein Vierteljahr alt und schon erhielten wir auf Fördermittelanträge diverse Absagen. Zum Beispiel wird es nun nicht das Projekt "LandArt in der Lausitz" mit renommierten LandArt-Künstlern geben. Für viele Fördermittelanträge ist ein Eigenanteil von 20% der Projektkosten nachzuweisen. Bei fünftausend Euro macht das z.B. eintausend Euro aus. Das ist nicht viel - für etablierte Einrichtungen und Institutionen. Für einen gemeinnützigen Kunstverein ist es ohne Hilfe nicht zu organisieren. Es wird immer schwerer gute kulturelle Bildungsarbeit und künstlerische Arbeit zu machen, wenn es unmöglich gemacht wird, an das "Schmiermittel" Geld herankommt. Wo es kein Schmiermittel gibt, knirscht es, quietscht es oder die Antriebsteile brechen, reißen, halten auf Dauer den Belastungen nicht stand.
Unser Verein wurde vor fast 10 Jahren mit dieser Motivation gegründet: "Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur, insbesondere der Literatur deutschsprachiger europäischer Nachwuchsautoren, sowie die Förderung der Kulturellen Bildung." (Satzung § 2 Vereinszweck). Kunst und Kultur ist nicht nur eine Sache, die in Metropolen und Künstlergemeinden stattfindet.

Mitten im ehemaligen Braunkohlerevier wollen wir mit Ausstellungen und Aktionen an die Geschichte erinnern und neue Impulse aufnehmen, umsetzen und ausstrahlen, z.B. mit dem Lausitzer Lyrikfestival, dem Ausbau der Lausitzer Literatursammlung, dem monatlichen Familiennachmittag "Kunstraum Marga", dem vierten Buch "Mathe, Deutsch & blaue Flecken".

Dass man mit guter, professioneller Arbeit im Kulturbereich und in der Kulturellen Bildungsarbeit gutes Geld verdient, davon sind wir weit entfernt. Alle Vorhaben des Nachwuchs-Literatur-Zentrum "Ich schreibe!" e.V. mit seinen Arbeitsgruppen werden ehrenamtlich umgesetzt. Das klingt engagiert und wir bekommen auch hier und da ein Schulterklopfen - davon kann aber keiner neue Ausstellungstafeln und Programmflyer drucken lassen, davon kann keiner die Stromrechnung begleichen oder den Einbau von Toilette und Heizungsanlage im Platz des Friedens 2 in Auftrag geben, davon kann keiner Brot und Butter für seine Familie auf den Tisch bringen.



Mit einem herzlichen Dank für deinen Beitrag
Jana Arlt
- Stellvertretende Vereinsvorsitzende -