Freitag, 26. Mai 2017

In memoriam

Hildegard Sauer

1941 - 2017


Die Senftenberger Künstlerin Hildegard Sauer (li) beim Sommerpleinair der Künstlervereinigung "Kreis 07" im August 2016.





Donnerstag, 25. Mai 2017

"Kunstraum Strand"

Am Abend nach dem ersten Kunstraum MARGA mein persönlicher "Cool-down" am Senftenberger See:

Yana Arlt ~ LandArt in der Lausitz ~ "Schaum", 21.Mai 2017


Mittwoch, 24. Mai 2017

22. Kalenderwoche 2017 ~ Unsere Termine .... und ein FEST


Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA
30. Mai 2017
13 – 17 Uhr Ausstellung geöffnet

Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA
31. Mai 2017
10 – 12 Uhr Ausstellung geöffnet

Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA

31. Mai 2017
16 Uhr Yana Arlt liest „Sonst nichts“

Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA
1. Juni 2017
13 – 17 Uhr Ausstellung geöffnet / 14 Uhr öffentliche Führung

Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA
2. Juni 2017
10 – 12 Uhr Ausstellung geöffnet

Senftenberg OT Brieske-Marga
Begegnung + Galerie MARGA
3. Juni 2017
10 Jahre Verein Nachwuchs-Literatur-Zentrum „Ich schreibe“




Der Vorstand

Wolfgang Wache
seit 2012 Vereinsvorsitzender und ein Mann mit Visionen


Kultur verbindet
 
Die Gartenstadt Marga verbindet Kulturen. Die Sprache der Kunst ist eine universelle. Literatur, Musik, Bilder, Filme bewegen auf einer emotionalen Ebene, die auf Gemeinsamkeiten aufbaut und gegenseitiges Verständnis fördert. Das Zielpublikum umfasst Geschichts-, Literatur- und Kulturinteressierte jeden Alters. Hier sind die Räume für alle offen und niemand fühlt sich fehl am Platz. So entstehen neue Ideen und neue Identitäten. Das kunst- und kulturtouristische Zentrum verbindet Kunst- und Kulturschaffende miteinander. Durch die gemeinsame Verortung der verschiedenen Bereiche wird der Austausch möglich. Hier entstehen innovative und spontane Projekte, die sonst nicht denkbar gewesen wären. Es soll ein starkes regionales touristisches Zentrum entstehen, das sich für die Zusammenarbeit mit anderen Kulturzentren im nationalen und internationalen Kontext anbietet.

Wolfgang Wache

aus: Konzeption "Tourismus, Kunst und Kultur in der Gartenstadt Marga"

Renate Hensel
Vereinsmitglied und eine, die mit vielen Talenten versucht zu jonglieren
(Hier eröffnet sie eine Fotoausstellung in Senftenberg.)
.

Raz und Vermiculus sind von Anfang an dabei.
Auch wenn es regnet, fällt keine Veranstaltung ins Wasser!

JanaArlt, stellvertretende Vorsitzende und Wolfgang Wache
wünschen sich mehr Zeit für solche Momente:
selbst schöpferisch tätig sein, verrückte Ideen umsetzen
und schon die Kindergartenkinder und Grundschüler
an Kunst und Kultur heranführen - sie sind ja
schließlich die späteren Besucher von Galerien, Lesungen,
Theatervorführungen, Konzerten und zukünftige Buchkäufer.
Kunst und Kultur schaffen zudem Lebensfreude, Lebenssinn
und ein positives Selbstwertgefühl.

Bernd Lunghard
Vereinsmitglied, Dichter und Illustrator
Er schreibt seit vielen Jahren Gedichte(und Geschichten)
für Kinder und Erwachsene.

Werkstattatmosphäre
schreiben, diskutieren, gemeinsame Lesungen und Bücher planen
oder einfach nur mal Zeit und Freiraum zum da-sein haben


Ohne Worte ~
Lausitzer Lyrikfestival
Leseperformance "Das schwarze Gold ist verbrannt"
im Zechensaal des ehemaligen Zechenhauses/ Brikettfabriken Brieske

Alexander Kiensch
Wolfgang Wache
Bernd Lunghard
nach einer Lesung des Vereinsmitglieds Alexander Kiensch
im Rahmen der Schüler-LITERATUR-Tage in Senftenberg

Wolfgang Wache und Yana Arlt
im Kreis von Dichterkollegen während des
Lausitzer Lyrikfestivals in der Gartenstadt Marga

Lausitzer Lyrikfestival
erstmals in dem neuen Domizil
Begegnungsstätte & Galerie MARGA
im Herzen der Gartenstadt, in der Nähe des Senftenberger Sees

Begegnungsstätte & Galerie MARGA
Platz des Friedens 2
01968 Senftenberg OT Brieske-Marga



Vereinssitz:
Nachwuchs-Literatur-Zentrum "Ich schreibe!" e.V.
Rudolf-Breitscheid-Straße 17
01968 Senftenberg
03573-147663
nlz-ich-schreibe@gmx.de
www.nlz-ich-schreibe.de

Dienstag, 23. Mai 2017

Sorbische Klänge in der Gartenstadt Marga


An der Schaufensterscheibe der Briesker Begegnungsstätte & Galerie MARGA steht in großer weißer Schrift „Geschichte/n der Gartenstadt Marga“. Wer diese schmucken Ausstellungsräume betritt, erfährt Geschichte und Geschichten über die Menschen die einst in dem Niederlausitzer Dörfchen Brieske, in der Elsterniederung, lebten. Hier wird daran erinnert, wie einst die meist wendischen Einwohner des Dorfes mit dem Hochwasser kämpften, wie sie als Fischer und Muldenhauer ihr tägliches Leben gestalteten. Es wird auch erzählt wie um 1900 sich durch die Industrialisierung, durch den Bergbau, das Leben der Menschen und die Landschaft veränderte. Es wird aber auch nicht vergessen, dass bei allem täglichen Tun, der harten Arbeit auf dem Feld, dem Hof und im Bergbau auch immer Geschichten von Sagenfiguren in der Lausitz lebendig waren. So gibt es in den Räumen der Begegnungsstätte & Galerie MARGA regelmäßig Veranstaltungen, in denen die sorbischen Sagen zu neuem Leben erweckt werden und in denen sorbische Poesie erklingt. Pittkunings brachte am 21. Mai 2017 Märchen, Sagen und Lieder mit. Gemeinsam mit dem Publikum wurde gesungen und man erfuhr so manches Spannende. Am 23. Juli ist der sorbische Liederpoet um 15 Uhr noch einmal mit seiner Gitarre in der Gartenstadt Marga zu Gast. Die Begegnungsstätte & Galerie MARGA ist in diesem Jahr auch ein Veranstaltungsort des 39. internationalen Festes der sorbischen Poesie, am 13. August beginnt die zweisprachige Lesung um 17 Uhr.
Wolfgang Wache

Zwei, die sich verstehen: der Dichter Wolfgang Wache
und der sorbische Liederpoet Pittkunings
Wolfgang Wache begrüßt den Gast zum ersten Kunstraum MARGA.

Während der Veranstaltungen mit Pittkunings ist auch das
Publikum gefragt: man darf, kann und soll sogar
MITSINGEN




Eine wunderbare Aufnahme ist Wolfgang Wache gelungen,
die Armhaltung des Märchenerzählers und Sängers
korrespondiert mit der Figur von Bernd Winkler im
Hintergrund. Die Bilder und Figuren des Senftenberger
Malers und Garfikers sind noch bis Ende Juni
in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA zu sehen.

Kunstraum MARGA heißt auch: Augen auf! Man kann
vor und neben dem Kaufhausgebäude
Kunst im Raum entdecken - und mitgestalten.

 
 

Wochenthema 22. bis 28. Mai 2017

Das Wochenthema wird seit der 14. Kalenderwoche 2009 veröffentlicht.
Wir wünschen euch in der 21. KW 2017 gutes Gelingen bei der literarischen, künstlerischen Umsetzung des Wochenthemas: 

be-zwingen
 

 
Gedichte, Geschichten, Fotos, Grafiken etc. könnt ihr senden an:  
nlz-ich-schreibe[at]gmx.de

Sonntag, 21. Mai 2017

Öffnungszeiten in MARGA

Wir fuhren im "Osten" so vor uns hin
und eigentlich hatten wir den Spreewald im Sinn.
Jetzt steht unser Camper auf Briesker Flur
von Lärm und Hektik keine Spur.
Wir haben in MARGA Geschichten entdeckt,
hätten nie gedacht, dass so etwas in den Leuten hier steckt.
Wolfgang Wache hat uns so vieles erzählt,
wir haben unseren Urlaubsort richtig gewählt!

Werter Blogleser,
schlag mich nicht für die obigen Zeilen, denn sie entstanden gerade eben als ich diesen Post gestalte, innerhalb von fünf Minuten. Am Freitag hatten wir aber gerade solche Besucher aus der Nähe von Essen. Sie sind auf Erkundungstour durch den unbekannten, grauen "Osten" und entdecken plötzlich ganz andere Sachen und viele Parallelen zur Geschichte ihrer eigenen Heimatregion und sogar Ähnlichkeiten in Lebens(ver)läufen.
Wir wünschen allen, die sich jetzt auf den Weg in den Urlaub machen oder die einfach mal ihrer Neugier und ihrem Fernweh nachgeben eine gute Reise. Kommt vorbei in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA und erfahrt mehr über die Region, in der aus Tagebaurestlöchern Seen werden.

Dienstag, 23. Mai von 13 - 17 Uhr Ausstellung geöffnet
Mittwoch, 24. Mai von 10 - 12 Uhr Ausstellung geöffnet
ab 16 Uhr lesen Wolfgang Wache und die Leseratte Raz (Yana Arlt) im Rahmen der Reihe "Literarische Wanderbaustelle" / Die nächste "Literarische Wanderbaustelle" bietet am 31. Mai Yana Arlt mit ihrem Programm "Sonst nichts" eine Bühne am Küchentisch.

Mittwoch, 24. Mai 2017
Literarische Wanderbaustelle
mit Puppenspiel

Mittwoch, 31. Mai 2017
Literarische Wanderbaustelle
Yana Arlt mit ihrem Programm "Sonst nichts"